You've { K I L L E D } me
Gratis bloggen bei
myblog.de

Maiin

Linkname Linkname Linkname

You've

Linkname Linkname Linkname

K I L L E D

Linkname Linkname Linkname

me Bastard ! ! !

Linkname Linkname Linkname

Credits

Design Designer Help
Mein Leben und ich...

Hallo Leute!

Also das ist mein erster Blog wo ich mal nicht nur Gedichte rein stelle...ich wollte schon oft anfangen zu blogen aber hat nie wirklich Zeit oder war nicht in der Stimmung dazu! Aber irgendwie ist mir jetzt danach hier alles mögliche aufzu schreiben! Wichtiges was es über mich zu berichten gibt. Ich war bis vor 5 Wochen in einer Klinik wegen Depressionen, Svv und Suicide...ich weiß noch wie alles anfing; zuerst ging es mir immer schlechter. Ich war immer unten/depri und dann am 28.5.2006 wusste ich nicht mehr weiter und habe mich zum ersten Mal geritzt! Es hat mir irgendwie geholfen (nicht das ich svv schön reden will, es ist schlimm wenn man darunter leidet dashalb fangt bitte nie damit an) und von dem Tag an machte ich es ab und zu. Nach einer Zeit wurde es immer öfter erst war es "nur" 2-3 im Monat und dann plötzlich 2-3mal in der Woche! Irgendwann habe ich es einem Freund von mir gesagt und er hat es meiner aller besten Freundin gesagt, weil mich das nicht getraut habe! Ja ich bin feige,ich weiß...Nachdem sie es wussten wurde alles anders, sie waren für mich da und haben mir ihre Hilfe angeboten. Doch ich wollte sie nicht annehmen, wollte das alleine schaffen! Doch ich rutschte immer tiefer in mein schwarzes Loch...blad fing ich an mich täglich zu ritzen und das manchmal sogar mehrmal am Tag! Ich war am Ende, konnte und wollte nicht mehr! Als meine Stiefmutter mir die Haare färbte und dann zufällig meinen Arm sah war sie geschockt, sie wollte das ich es meinem Dad sagte. Irgendwann tat ich das auch und nach kurzer zeit sagte er es meiner Mum, als sie es erfuhr war sie überrascht. Sie meinte sie hat sich schon gedacht das ich Depressionen habe aber nicht das es zu so etwas gekommen ist. Immer wieder bot sie mir an mit mir zu einer Klinik oder zu einem Therapeuten zu fahren, aber ich wollte das nicht! Das ging die ganze Zeit so weiter bis zum 31.10.2006, der Tag an dem alles anders werden sollte...! Es war an meiner Schule Elternsprechtag und 2 meiner Lehrer wollten mich sehen um meiner Mum wie jedes Jahr zu sagen ich sei zu ruhig und ich sollte mich mehr melden...doch es blieb leider nicht nur dabei! Mein Klassenlehrer meinte plötzlich das er glaubt ich habe Depressionen und das ich dringen Hilfe bräuchte! Das saß, ich musste mich echt beherrschen nicht los zu heulen! Ich hätte nie gedacht das so viel Leute das merken vorallem nicht das mein Lehrer der höchsten 2 Stunden unterricht am Tag mit mir hat das merkt.Im Auto konnte ich dann nicht mehr und fing dort schon an zu weinen. Als ich dann wieder zu hause war, kam meine Oma um meinen Bruder abzuholen weil mein Mum und mein Stiefvater Party machen wollten. Da ich immer noch fertig war wollte meine Mutter mich nicht alleine zuhause lassen, aus angst das ich mir wieder etwas antue. Da ich mich eh mit meiner aller besten Freundin treffen wollte, rief ich sie an. Eigentlich wollte ich ihr nur kurz sagen was Sache ist aber ich fing an zu heulen und konnte nicht mehr (später stellte sich herraus das ich einen Nervenzusammenbruch hatte). Als ich ihr alles geschildert hatte holte sie mich ab und wir gingen ein bisschen feiern. So endete mein Tag wenigstens noch gut. Als ich am 2.11.2006 aus der Schule kam meinte meine Mum sie möchte mal kurz mit mir reden...Ich hatte schon im Gefühl das das nichts gutes zu Bedeuten hat. Sie sagte das sie mir einen Termin in einer Kinder- und Jugendpsychatrie gemacht hat und das noch für denn selben Tag. Das hieß ich musste schnell essen und dann los. Als wir da waren wurde ich viel Sachen gefragt und nach einer Zeit wollte die Frau dort meinen Arm sehen aber ich wollte das nicht weil meine Mum dabei war. Sie hat noch nie gesehen wie mein Arm aussieht, meine Mum musste dann raus und ich musste meine Wunden zeigen. Außerdem wurde ich gefragt ob ich schon versucht hätte mich umzubringen und wenn ja wie oft. Ich sagte ihr die Wahrheit, nämlich das ich es schon 4 Mal versucht habe. Nachdem ich ihr versprochen hatte mich nicht umzubringen durfte ich wieder mit nach Hause, sonst hätte ich sofort da bleiben müssen. Aus dem Aufnahme termin eine Woche später wurde nicht weil alles voll war. Aber am 14.11.2006 war es dann so weit ich wurde aufgenommen und musste insgesamt 11 Woche da bleiben. Dann am 26.02.2007 wurde ich endlich entlassen, ich vermisse alle anderen Patienten, diese habe ich wirklich sehr lieb gewonnen. Ich hoffe das jetzt niemand denk ich sei verrückt weil ich in eine Psychatrie war, es hat mir etwas geholfen! ich weiß woher meine Depressionen kommen und ich habe seit ca. 4 Monaten schon keine richtig heftigen Selbstmord gedanken mehr. Außerdem habe ich mich "schon seit 2 Monaten und 5 tagen nicht mehr geritzt ich finde das ist ziemlich gut! So jetzt habe ist aber glaub ich mal langsam gut...ich hoffe das mich irgendwer von euch versteht?! glg

3.3.07 16:44


[erste Seite] [eine Seite zurück]